Öffentliches Symposium „Koronare Herzkrankheit - ein update“

Die koronare Herzkrankheit betrifft unverändert viele, insbesondere ältere Menschen in Deutschland und ist mit ihren Folgeerscheinungen Herzinfarkt, Rhythmusstörungen und Herzschwäche eine der häufigsten Todesursachen. In den letzten Jahren sind grundlegende neue wissenschaftliche Erkenntnisse in bessere Prävention, Diagnostik und Therapie umgesetzt worden. Ein Experten-Symposium informiert am Dienstag, 23. April über den aktuellen Stand.

Begrüßung und Einführung
Prof. Dr.med. Dr.h.c. Dr.h.c. Gerd Heusch/ Vizepräsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Vorsitz:
Prof. Dr.med. Malte Kelm/ Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Prof. Dr.med. Dr.h.c. Helmut Sies/ Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

14.15: Neue therapeutische Targets der Atherosklerose
Prof. Dr.med. Christian Weber/ Ludwig-Maximilians-Universität München

14.45: Präventionskardiologie – jetzt und morgen
Prof. Dr.med. Dietrich Baumgart/ Preventicum Düsseldorf

15.15: Herzmedizin 3.0 – Mit KI in die Zukunft
Prof. Dr.med. Tienush Rassaf/ Westdeutsches Herz-und Gefäßzentrum, Universitätsklinikum Essen

Pause

Vorsitz:
Prof. Dr.med. Payam Akhyari/ Westdeutsches Herz-und Gefäßzentrum, Universitätsklinikum Essen
Prof.  Dr.med. Dr.rer.nat. Otmar Schober/ Universität Münster

16.15: Kardioprotektion – mehr als Reperfusion
Prof. Dr.rer.nat. Petra Kleinbongard/ Westdeutsches Herz-und Gefäßzentrum, Universitätsklinikum Essen

16.45: Wie kann man die Therapie des akuten Koronarsyndroms weiter verbessern?
Prof. Dr.med. Holger Thiele/ Herzzentrum Leipzig, Universität Leipzig

17.15: Regenerationsmechanismen im neonatalen und adulten Herzen  
Prof. Dr.med. Bernd Fleischmann/ Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn