Ausschreibung: Karl-Arnold-Preis 2024 zum Schwerpunktthema Resilienz

Mit dem Preis können Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aller Fachrichtungen ausgezeichnet werden, die im Jahr 2023 an einer nordrhein-westfälischen Universität eine exzellente Dissertation - magna oder summa cum laude (oder einer äquivalenten Leistung) - im Bereich Resilienz vorgelegt haben. Bewerbungen sind bis zum 21. April 2024 möglich.

Dabei wird bewusst ein breiter Resilienzbegriff zugrunde gelegt, der ökologische, ökonomische, soziologische, psychologische, ingenieurwissenschaftliche sowie gesellschaftliche Aspekte umfasst. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Das Preisgeld wird von der Stiftung der Freunde und Förderer der Akademie zur Verfügung gestellt.

Alle Mitglieder der Akademie, die Stipendiatinnen und Stipendiaten und die assoziierten Mitglieder des Jungen Kollegs sowie die nordrhein-westfälischen Universitäten sind aufgerufen, Kandidatinnen und Kandidaten bis zum 21. April 2024 vorzuschlagen. Ausgeschlossen sind Selbstbewerbungen von Nachwuchsforschenden.